WERDEN AUS GÄNSEBLÜMCHEN AUCH PUSTEBLUMEN?

Die dreieinhalbjährige Tochter einer Kollegin ist begeistert von Pusteblumen und Gänseblümchen. Und nun wollte sie wissen, ob aus den Gänseblümchen auch Pusteblumen werden.

Das fragen wir unseren Botaniker, Dr. Josef Simmel:

Zur Beantwortung dieser Frage fange ich am besten von hinten an – bei der Pusteblume. Die "klassischen" Pusteblumen werden von Löwenzahnpflanzen gebildet (auch Kuhblume genannt, Gattung Taraxacum). Beim Löwenzahn bildet sich in den gelben Blüten je ein Samenkorn, das in einer länglichen Schale steckt, und diese Schale wiederum trägt am oberen Ende ein schmales Stielchen mit einem weißen Strahlenkranz daran. Dieser Strahlenkranz ist es, der die Löwenzahnfrüchte im Wind schweben lässt. Auch andere Pflanzen wie z. B. der Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) bilden solche für die Windausbreitung geeignete Früchte, die hier ebenfalls als Pusteblume beisammenstehen.

Löwenzahn und Bocksbart sind recht nah verwandt; beide gehören zu der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Was auf den ersten Blick aussieht wie eine einzelne Blüte, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als eine Vielzahl von Blüten, die eng beisammen auf einem teller- oder knopfförmigen Boden zusammenstehen. Dieselbe Blütenanordnung haben etwa auch Sonnenblume (Helianthus), Sonnenhut (Echinacea und Rudbeckia), Studentenblume (Tagetes) und – natürlich Gänseblümchen (Bellis). Doch keine dieser Pflanzen bildet Pusteblumen! Die Samenkörner sitzen in einer stiellosen Schale, die man z. B. beim Essen von Sonnenblumenkernen aufquetscht, um an das Samenkorn zu gelangen.

Vergleichen Sie einmal die "Blüte" (d. h. den Blütenstand) eines Gänseblümchens mit dem Blütenstand eines Löwenzahns. Beim Gänseblümchen sitzen zahlreiche sehr kleine, gelbe Blüten wie in einer Scheibe dicht gedrängt, am Rand stehen strahlig deutlich größere, weiße Blüten. Im Unterschied dazu sehen sich die einzelnen Blüten beim Löwenzahn ganz ähnlich, sie sind alle gelb und sind fahnenartig verlängert. Löwenzahn und Gänseblümchen gehören zu unterschiedlichen Untergruppen der Korbblütler, was sich eben auch in der Form der Früchte zeigt.