WEIHNACHTSBAUM-KRISTALLE

In der Weihnachtszeit sind Eiskristalle sehr beliebt. Doch nicht nur Eis, sondern auch Minerale können schöne Kristallformen bilden. Kristalle haben häufig ausgeprägte geometrische Formen, weil sich ihre Bausteine, die Atome, in einem regelmäßigen Kristallgitter anordnen. Eine mögliche Form stellt hierbei der Tetraeder dar. Diese einfache Kristallform besteht aus vier gleichseitigen Dreiecken.

Wer nun noch nach Schmuck für seinen Weihnachtsbaum oder auch nach einem Last-Minute-Geschenk sucht, kann aus dem Tetraeder eine eigene Christbaumkugel basteln.

  • ausgedruckter Bastelbogen (am besten auf 160 g Papier)
  • Stifte zum Bemalen oder Material zum Bekleben
  • ein Stück Schnur zum Aufhängen
  • Lineal, Schere und Kleber
  • Schneide dir ein Stück Schnur ab und knote dieses so zusammen, dass du eine Schlaufe erhältst.
  • Falze auf dem ausgedruckten Bastelbogen entlang der gestrichelten und durchgezogenen Linien. Nimm dazu deine Schere und ein Lineal. Lege das Lineal an die gestrichelte Linie und fahre mit der Spitze der aufgeklappten Schere am Lineal entlang. Dadurch kannst du im Anschluss die Kanten besser falten.
    Tipp: Für das Falzen kannst du auch einen Erwachsenen um Hilfe bitten.
  • Bemale oder beklebe nun deinen Tetraeder.
  • Schneide den Tetraeder an der äußeren, durchgezogenen Linie aus.
  • Falte den Tetraeder an den zuvor gefalzten Linien.
  • Klebe den Tetraeder mithilfe der Klebelaschen zusammen. Füge hierbei an einer der Spitzen die Schnur ein, sodass du den Tetraeder später aufhängen kannst.