QUALLEN UND RAKETEN

In unserer Ausstellung „Form und Funktion – Vorbild Natur“ sind die Quallen ein echter Hingucker. Mit diesem Experiment wollen wir dir zeigen, was diese Quallen mit Raketen gemeinsam haben.

Probiere aus, wie unsere Dosenrakete funktioniert. Anschließend verraten wir dir, was das alles mit Quallen zu tun hat.

  • eine kleine Plastikdose mit Deckel (z.B. alte Filmdose)
  • Karton
  • Schere
  • Klebstoff
  • Backpulver
  • Haushaltsessig
  • Teelöffel
  • Zeichne einen Kreis (r = 4 cm) und dreimal die Form des Leitwerks auf deinen Karton.
  • Schneide den Kreis aus und schneide ihn an einer Stelle bis zur Mitte ein. Forme daraus einen Kegel und klebe ihn zusammen, wenn die kreisförmige Seite des Kegels zum Umfang der Plastikdose passt.
  • Schneide die drei Leitwerke aus.
  • Klebe den Kegel auf die Unterseite der Plastikdose. Nun hat deine Dosenrakete schon eine Spitze.
  • Klebe die drei Leitwerke gleichmäßig verteilt an die Plastikdose. Nun ist die Rakete fertig und kann für ihren ersten Flug vorbereitet werden!
  • Nun musst du nach draußen gehen und dir eine freie Fläche suchen. Mache diesen Versuch nicht in der Wohnung!
  • Fülle einen Teelöffel Backpulver in die Dosenrakete und gib drei Teelöffel Essig dazu. Schließe nun schnell den Deckel und schüttle die Rakete kurz. Stelle die Dosenrakete auf den Boden und bringe dich schnell in Deckung.

In der Dosenrakete entsteht beim Mischen von Backpulver mit Essig das Gas Kohlendioxid. Als Gas braucht es plötzlich viel mehr Platz als das Pulver und die Flüssigkeit vorher. Diesen Platz bekommt das Gas nur, indem es den Deckel der Dose absprengt. In diesem Moment entweicht plötzlich eine große Menge des Gases aus der Öffnung der Dose, wodurch die Dosenrakete in die entgegengesetzte Richtung davonfliegt. Diese Art der Fortbewegung nennt man Rückstoß. Und nach diesem Prinzip funktionieren auch die echten Raketen.

Natürlich, die Quallen fliegen nicht in die Luft, nutzen aber ebenso das Rückstoß-Prinzip für ihre Fortbewegung. Sie saugen dafür Wasser in ihren Schirm ein und pressen dann beim Zusammenziehen des Schirms das Wasser mit Druck wieder heraus. Dadurch bewegt sich die Qualle in die entgegengesetzte Richtung der Ausströmöffnung des Wassers vorwärts.

 

Vielleicht hast du ja Zeit und Lust, dir die Quallen in ihrem Aquarium anzusehen und sie bei dieser in der Tierwelt sehr seltenen Fortbewegungsform zu beobachten? Dann komm sie im Museum besuchen!